November 23, 2016

Frau Meier, die Amsel

Die Zitadelle und wir, eine Liebe


Vor kurzem waren wir mal wieder auf der Zitadelle Spandau unterwegs. Nicht etwa, wie das vorletzte Mal, um uns dort museumstechnisch alles genauestens anzuschauen. Nein, eine Freundin aus dem Studium, bzw. ihre Familie, luden zur Puppentheater-Premiere.

Ach Leute, ich kann Euch sagen: dieser Nachmittag endete mit Tränen. Bei mir! Und das nicht etwa, weil es mir nicht gefiel. Ganz im Gegenteil. Es war so toll. Eine liebevolle, anrührende Inszenierung, die ich Euch allen nur ans Herz legen kann. Nein wartet, das ganze Theater, ein Familienbetrieb, möchte ich Euch heute gern empfehlen. Ich bin mir sicher, ihr werdet dort schöne Stunden verbringen.


Figuren: Mechtild Nienaber, Ralf Wagner
Foto: Stephanie Födisch

Na um was ging es denn nun?


Müsste ich mich kurzfassen, würde ich sagen: Na um das Leben! :)

Und so ist es. Herr und Frau Meier sind glücklich mit eben ihrem. Wären da nicht immer diese kleinen und großen Sorgen und Ängste, die Frau Meier nicht aus dem Kopf gehen wollen. Als sie dann ein kleines Amselkind findet, werden diese nicht weniger.

Doch Frau Meier schafft etwas großartiges. So bringt sie der kleinen Amsel das Fressen und Fliegen bei. Hilft ihr beim groß werden und wächst dabei über sich selbst hinaus.

Die Geschichte nach Wolf Erlbruch, für alle Menschen ab 5.

Absolute "Müsst ihr mal hin"- Empfehlung von mir. Alle weiteren Infos, auch zu den anderen tollen Stücken, und den Spielplan, gibt es hier.

Ich bin gespannt, wie es Euch gefällt.